Tutoren

Wer sind die Tutoren?

Tutoren sind Schülerinnen und Schüler der neunten Jahrgangsstufe, die sich um die Fünftklässler kümmern.

Tutoren haben stets ein offenes Ohr für ihre Schützlinge, organisieren Veranstaltungen speziell für die Jgst. 5 und helfen auf diese Weise mit, den Neu-Realschülern die Angst vor der neuen, ungewohnten Umgebung zu nehmen und sie in die Schulfamilie zu integrieren.

Warum gibt es Tutoren?

Nach dem Wechsel von der Grundschule zur Realschule begegnen den Schülern viele Neuerungen:

  • neue Fächer,
  • neue, z. T. große Schulanlagen,
  • neuer bzw. weiterer Schulweg,
  • Fachlehrersystem,
  • neue Klassengemeinschaft, neue Freunde,
  • neues Bewußtsein (von den "Größten" der Grundschule zu den "Kleinsten" der Realschule)
  • und neue Leistungsanforderungen.

Was machen die Tutoren?

Tutoren sind Schüler der neunten Klassen, die jüngeren Schülern beim Eingewöhnen in der neuen Schule helfen.

  • Sie stehen insbesondere während der ersten Phase mit Rat und Tat zur Seite.
  • Sie organisieren oft Freizeitangebote wie Kinobesuche oder Schwimmen.
  • Aber auch auf dem Pausenhof und auf dem Schulweg sind sie für die jüngeren Schüler ansprechbereit.
  • Nicht nur die jüngeren Schüler, auch die Tutoren profitieren von der Mithilfe:
  • Sie erweitern Ihre sozialen Kompetenzen, erhalten eine Ausbildung und Natürlich die durch verdiente soziales Engagement verdiente Anerkennung.
  • Möchte sich Ihr Kind als Tutor engagieren, unterstützen Sie es in diesem Wunsch.

Welche Ziele hat die Tutorenarbeit?

Als Ziele für die Tutorenarbeit sind gesetzt:

  • Festigung der Klassengemeinschaft,
  • Beeinflussung des Miteinanders,
  • Anregung zur Mitarbeit in der SMV,
  • Engagement für die Schule,
  • Umweltbewusstsein,
  • Diskussion und Lösung schulischer Probleme,
  • Beteiligung der Eltern am Schulalltag.

Was kann ein Tutor konkret tun?

Diese Liste dient vor allem als Anregung und Hilfe für den Alltag:

  • Der Tutor sollte sich bereits am ersten Schultag der Klasse vorstellen (nach Absprache mit dem Direktor und dem Klassenleiter). Tutoren begleiten die Schüler an den ersten Tagen als Ansprechpartner zur S - Bahn.
  • "Schulhausrallye" zum Kennenlernen des Schulhauses
  • Spielen, gemeinsam Feste feiern, Basteln, Filme- z. B. Weihnachten, Fasching (Möglichkeiten, Außenseiter durch Spiele integrieren)
  • besondere Informationen über schulische Aktionen und Aktivitäten an die Unterstufe
  • versuchen, schulische Probleme mit Lehrern und Schülern zu lösen. Eventuell ein gemeinsamer Wandertag der Tutoren mit ihren Klassen (nach Absprache mit dem Klassenleiter)

Wer kann Tutor werden?

Im Prinzip kann jeder Schüler der neunten Jahrgangsstufe Tutor werden. Aber er sollte einige Eigenschaften mitbringen:

  • soziales Engagement;
  • Kontaktfreude, denn er muss ja akzeptiert werden;
  • Spaß an der Arbeit mit "Kindern";
  • Einfallsreichtum;
  • "ein bisschen" Organisationstalent.
  • Eigenverantwortung und Zuverlässigkeit

Dieses Interesse zeigen die Schüler in Ihrer Bewerbung.

Training der Tutoren

Die Tutoren werden in speziellen Kursen von den Betreuungslehrern (Vorbereitungstag) und Pädagogen des KJR Fürstenfeldbruck ("Tutorenschulung", "Let‘s play") intensiv auf Ihre Aufgabe vorbereitet und begleitet.